Letzter Tag auf der Trauminsel

Standard

Guten Morgen Deutschland!
Unser Tag begann heute damit Geld aufzutreiben, denn wir haben es nicht ganz geschafft mit 23 Euro am Tag zu zweit auszukommen. Aber sparsam waren wir trotzdem.
Also sind wir noch vor dem Frühstück in den kleinen Shop gegangen, wo man mit der Kreditkarte auch Geld abheben kann. Nur leider ging ausgerechnet heute das Gerät nicht. Die Verkäuferin hat uns einen weiteren Shop am anderen Ende des Strandes empfohlen. Wir sind in der brennenden Sonne eine gefühlte Ewigkeit durch den Sand gelaufen. Aber vergeblich, denn auch dort ging das Gerät nicht. Wir waren etwas verzweifelt, denn wir brauchen unbedingt Geld, um von der Insel wegzukommen und das was wir noch haben, hätte heute nicht mal zum Sattwerden gereicht. Wir hätten noch auf die grössere Insel der Perhentians fahren können, das hätte aber 30 Ringgit gekostet und wir haben nur noch 70 (also ca 17 Euro). Das war uns zu teuer und zu riski. Wenn es dort dann auch nicht klappt, müssen wir hungern und hier bleiben, um von Luft und Liebe zu leben.
In unserer Verzweiflung haben wir in unserem Hotel gefragt und tatsächlich: es ging dort :). Der ganze Stress und das Umhergerenne war umsonst. Der Tag konnte beginnen.
Wir sind erstmal Frühstücken gegangen, Tim war schon fast verhungert. Wir wollten mal was anderes als Ewans Cafe ausprobieren. War leider keine gute Idee. Ich dachte, ich versuche mal das malaiische Frühstück: Coconut Rice und Tim wollte Canai Roti, ein indisches Brot. Das gab es leider (oder auch zum Glück) nicht und für ihn gab es dann, wie immer, Tomatenomlett mit Toast. Mein Coconut Rice war salzig und kam mit einem Spiegelei, Sardellen in Sosse und Erdnüssen. Ich hatte extra gefragt, ob es süss ist. Ja, ein bisschen, war die Antwort und dann hab ich Sardellen bekommen. Mag ich nicht! Tim hat die Essenssituation treffend ausgedrückt: ausser Sandwiches und Omlettes, bei denen man nichts falsch machen kann, können sie hier auf der Insel nix. Da hat er recht. Wir freuen uns schon auf das gute Essen in Kuala Lumpur. Unsere schäbige Hütte mit dem schrecklichen Bett werden wir auch nicht vermissen.

Im Anschluss ging es unter einen Sonnenschirm zum Chillen. Das werde ich schon vermissen. Heute war es etwas bewölkt, aber das macht auch nichts, denn gestern habe sogar ich mir einen kleinen Sonnenbrand geholt. Die Leute am Strand sind alle krebsrot und liegen trotzdem noch in der Sonne. Merken die das nicht?

Hier am Strand ist es einfach eine Wohltat. Hier könnte man stundenlang einfach nur abhängen. Mit der Musik, einem geeisten Ananasdrink…. 🙂
Mein neues Sommerlied ist: Tell me why von Amna. Das spielen sie hier immer.

Nach dem Strand sind wir zu Ewan, mittlerweile unser Stammcafe, gegangen um dort Abend bzw Mittag zu essen. Diesmal gab es Baracuda und Kingfish. Und es war super lecker! Von der Terrasse konnten wir Fledermäuse beobachten, die ganze Schwärme von Motten, die um ein paar Laternen flogen, aufgefressen haben. Bis keine einzige mehr da war. Das war echt crazy 🙂

Wir haben noch einen nächtlichen Strandspaziergang am Coral Bay gemacht. Im Anschluss ging es in die Hütte, denn Morgen müssen wir früh aufstehen. Leider fahren die Boote nur 3x am Tag auf das Festland und das immer um 8, 12 und 16h. Wir mussten die Fähre um 8h nehmen, da 12h für unseren Flug um 14:50 zu knapp gewesen wäre.
Wir werden die Klamotten und Badesachen in ihrem jetzigen ewig nassen Zustand in den Koffer packen müssen, denn hier trocknet einfach mal gar nichts. Das ist echt Wahnsinn! Tagelang kann man es aufhängen und es wird kein Stück trockener. Wir haben leider keinen Balkon oder irgendetwas Überdachtes, wo man die Badesachen etc aufhängen kann. Und unsere Hütte richt durch die ganzen feuchten Sachen noch moderiger. Draussen vor unsere Tür hängt unter Bäumen eine Wäscheleine, aber da es immer zwischendurch regnet, ist es nicht klug dort etwas aufzuhängen. Jedes mal wenn wir es getan haben, hat es angefangen zu regnen. Vorgestern habe ich Tim’s Shirt reingeholt, welches dort hing und heute meine er oh mein Shirt hängt noch dort. Also hatte ich das falsche T-Shirt genommen. Hoffentlich ist der Besitzer nicht schon abgereist.

Advertisements

»

  1. Geniesst die immer feuchten Klammotten denn der Winter in HH ist lang und kalt………! Hab ihr beide einen Tauchkurs gemacht? Ist ja toll !!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s