Im Paradies, Bin Tan Indonesien

Standard

Auf gehts an den Strand, war heute das Motto. Früh morgens ging es los, da wir die Fähre um kurz nach elf nehmen wollten. Angelique und Felix wollten gegen 10 Uhr bei uns sein, waren dann aber schon um viertel nach neun da. Wir waren natürlich noch nicht fertig. Mit dem Taxi ging es dann zum Ferry Terminal und nach weniger als einer Stunde waren wir auch schon auf Bintan in Indonesien. Jetzt haben wir einen neuen Stempel im Pass. Mit dem Schuttlebus wurden wir in das Resort gebracht.
Das Resort ist riesengross und gliedert sich in 3 verschiedene Bereiche. Es gibt die super Highclass das Nirvana Beach Resort Hotel, mit eigenem Pool etc., die gehobenere Version Mayang Sari, kleine Hütten direkt am Strand, wo Angelique und Felix untergebracht sind und die günstige Kategorie Nirvana Beach Club. Dort wohnen wir. Kleine Bungalows mitten im Wald an einem kleinen Bächlein. Super schön, es gefällt uns richtig gut. Gleich beim Ankommen wurden wir von einem Waran begrüsst und einen super schönen Vogel haben wir auch gesehen. Er hatte türkis blaues Gefieder und einen grossen gelb/ orangenfarbenen Schnabel. Unsere Hütte ist auch toll, zwar ziemlich abgewohnt aber purer Luxus nach der Jugendherberge in Singapur. Ein eigenes Bad, ungewohnt viel Platz im Zimmer und eine Terrasse. Sogar einen Spiegel haben wir 🙂
Nachdem wir unsere Rucksäcke abgelegt haben, ging es an den Strand. Angelique und Felix haben vor ihrem Häuschen Sonnenliegen. Felix hat uns auch welche geholt, denn hier ist ganz wenig los, man hat den Strand fast für sich. Und dann war chillen angesagt. Es war zwar etwas bewölkt, aber das macht ja nichts.
Die Jungs sind schnorcheln gegangen. Die beiden haben ganz tolle Bilder von einer Nemo Familie gemacht, Papa, Mama und Kinder. Voll süss. Man erkennt richtig gut, wer Männchen und Weibchen ist. Der Vater ist immer vorgeschwommen, als wollte er seine Familie verteidigen.
Wir lagen in der Zwischenzeit einfach nur faul auf der Liege. Schön beim Zimmerservice noch Sandwiches und Pommes bestellt und einfach nur relaxt… Und man hat überall Wlan, sogar am Strand.
Der Strand ist der Hammer und menschenleer… Glückseligkeit 🙂
Gegen Abend haben wir uns alle hübsch gemacht und sind ins Spice Restaurant. Hier gibt es halt nur das Resort, aber es hat eine Menge zu bieten: alle möglichen Restaurants, einen kleinen Tierpark, jede Menge sportliche Aktivitäten und eine Karaoke Bar…
Das Essen war der Hammer. Ich hatte Scampies mit einer scharfen Kokosnusspaste und Reis. Mmmmhhh. Tim hatte indisches Curry, das war ganz gut, aber nicht überragend. Die Leute sind hier auch alle so nett. Nach dem Essen kam der Koch zu uns an den Tisch, um sich zu erkundigen, wie es geschmeckt hat. Der war soo süss. Er hat uns irgendwie an einen von der Gummibärenbande erinnert.
Nach dem Essen haben wir noch eine Nachtwanderung gemacht. Am Strand haben wir Krebse beobachtet, die Schneckenhäuschen besetzt haben, im Wald Frösche und was sonst noch alles da wohnt.
Im Tierpark haben wir die armen Vögel mit unseren Taschenlampen aufgeweckt. Die Rehe haben geröhrt, weil sie dachten, wir kommen zur abendlichen Fütterung.
Dann ging es ins Bett, denn den morgigen Tag müssen wir von früh bis spät ausnutzen.

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Ich gebe zu, ich bin neidisch, auf bintan wäre ich jetzt auch gerne. Lasst es euch gut gehen. Bussi Mam Grüße von Paps. Hallo Brigitte ,Danke für die Grüße, spannend was die Beiden immer erleben. Grüße zurück von Romy und Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s