Engadine: mit Cousine Claudia im Royal National Park

Standard

Wir haben super gut geschlafen und ein Frühstück stand auch schon für uns bereit. Der Cafe war lecker und ein Frühstücksei war eine super Abwechslung.
Im Anschluss ging es mit Claudia in den Royal National Park hier in Sydney. Dort haben wir das erste Mal eine Horde Kakadus gesehen. Voll süss, die laufen bzw fliegen hier überall frei rum.
Mit dem Auto haben wir einen weiteren Stopp an einem Strand gemacht, ich glaube der hiess Wattamola. Der war super schön. Links das offene Meer und rechts eine kleine Lagune. Der Strand war jedoch übersäht mit Blue Bottle Quallen (portugiesische Galeere). Auf den ersten Blick sehen die aus wie Kondome oder sogar freakige Süssigkeiten. Aber ein paar Leute waren trotzdem im Wasser und sind sogar von den Klippen gesprungen. Diese Quallen sind zum Glück nicht wirklich gefährlich, aber tun ganz schön weh. Paul hat uns später von einem Freund erzählt, der beim Fallen von dem Surfbrett die Tentakel, die meterlang sein können, um den Hals bekommen hat. Auuuaa..
Nach dem Strand hat uns Claudia zu einem Aussichtspunkt gebracht, von wo aus man schön an der Küste entlang schauen konnte. Im Anschluss sind wir an einen Surferstrand gefahren. Gleich beim Austeigen ist mir ein komisches Tier aufgefallen und ich habe Claudia gefragt was das sein könnte. Sie dachte zuerst an einen Hund, aber es war ein Wallaby, eine Kanguruart! Ein recht grosses dickes rothaariges Wallaby :). Voll süss! Laut Claudia sieht man sie in dem National Park so gut wie nie und weder Paul noch sie haben jemals dort eins gesehen. Es war also ein richtiger Glücksfall. Ich war total aus dem Häuschen. Soooo süss. Es hat und angeschaut und dann weiter gefressen.
Die Artenvielfalt hier in Australien ist echt der Hammer. Es gibt so viele tolle und ungewöhnliche Tiere hier. Sogar die Tauben sehen hübsch aus, sie haben abstehende Federn auf dem Kopf, die aussehen als hätten sie einen Irokesen. Neben den Kakadus sieht man auch überall Ibise und andere storchähnliche Vögel. Und viele ganz bunte Papageien. Für uns ist das echt toll und man entdeckt jeden Tag einen neuen Vogel.
Wir sind dann noch einen Kaffee trinken gegangen und haben uns gegen den aufkommenden Hunger ein paar Pommes gegönnt. Während wir da sassen haben wir auch ein paar Omi und Opi Kakadus gesehen, voll süss! Die Einheimischen sehen diese Vögel als Plage an und finden sie nicht so toll wie wir, da sie alles annagen und kaputt machen, was aus Holz ist.
Am Abend sind wir noch zum Aldi gefahren (ja, den gibt es auch hier). Heute Abend sollte es lecker Steaks geben. Wir haben uns schon mal eine Kühltasche für unsere Ostküstentour gekauft 🙂 aber eigentlich wollte ich eine auf der Coles steht und nicht Aldi, aber gut… Man kann nicht alles haben 😉
Wir haben uns noch über unsere frisch gewaschenen Klamotten gefreut, denn Claudia hat uns direkt gestern Abend noch angeboten, eine Maschine anzuschmeissen und heute war schon alles trocken. Das ist soooo cool, wieder frische Sachen zu haben… Heute haben wir auch nochmal eine Ladung gewaschen. Freshy fresh kann es dann los gehen.
Das war es dann auch schon für diesen Tag. Nach dem Essen sassen wir noch eine Weile zusammen und dann ging es ab ins Bett.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s